Das Buch, von dem du dir wünschst... // Philippa Perry
DE,  Non-Fiction

Das Buch, von dem du dir wünschst, deine Eltern hätten es gelesen // Philippa Perry

Das Übel liegt in der Kindheit begraben

Ja, was ist das denn bitte für ein Titel? Sperrig, hölzern, gewollt komisch… und in der Überschrift hier habe ich ihn sogar noch abgekürzt, in voller Länge nennt sich Philippa Perrys Buch Das Buch, von dem du dir wünschst, deine Eltern hätten es gelesen (und deine Kinder werden froh sein, wenn du es gelesen hast). Ähm, ja. Den Titel finde ich einfach blöd.

Aber egal, es soll ja um den Inhalt gehen. Interessiert hat mich das Buch, weil es von einer Psychotherapeutin geschrieben ist und sich zum Thema nimmt, wie man eine funktionierende Beziehung zwischen Eltern und Kindern entstehen lassen kann. Schon in den ersten Kapiteln wird klar, dass sich Perry Ratschläge eigentlich auf jede zwischenmenschliche Beziehung übertragen lassen. Die Fokussierung auf das Eltern-Kind-Gefüge schreibe ich der einfacheren Vermarktung zu, eigentlich sind Perrys Erkenntnisse aber universell einsetzbar.

Das Buch wechselt zwischen Populärwissenschaft, den eigenen Erfahrungen Perrys mit ihrer Tochter Flo und Fallstudien von Eltern, mit denen Perry zusammengearbeitet hat. An sich ist der Text flüssig zu lesen und immer leicht verständlich, ich habe trotzdem mehrere Wochen gebraucht, um das Buch zu beenden. Woran das lag, kann ich nicht so genau sagen, ich hatte nach einer Weile das Gefühl, dass sich vieles wiederholt und daher habe ich immer nur kurz am Stück gelesen.

Das Buch, von dem du dir wünschst, deine Eltern hätten es gelesen, ist so ein Buch, bei dem man während des Lesens immer wieder denkt, aha, ja, genau; das einen aber gleichzeitig mit dem Gefühl zurücklässt, nicht wirklich etwas neues gelernt zu haben.

Wenn wir uns schlecht fühlen, wollen wir nicht einfach abgefertigt werden. Wir wollen, dass sich jemand einfühlt, nicht, dass das Problem sofort gelöst wird. Wir wollen, dass eine andere Person versteht, wie wir uns fühlen, damit wir nicht einsam mit diesem Gefühl zurückbleiben.

Perry, S. 84

Viele der Tipps, die Perry gibt, sind gut, was mir aber ein bisschen Kopfschmerzen bereitet hat, ist das durchscheinend elitäre, beispielsweise wenn sie dem Leser rät, dass “Ihre Mutter anbieten [kann], Ihre Miete für ein Jahr zu zahlen; Ihre Schwester kann Ihnen ohne großen Aufwand Mahlzeiten zubereiten […]”. Alles natürlich ohne großen Aufwand zu bewerkstelligen (aber nur von anderen weiblichen Mitgliedern der Familie).


Titel: Das Buch, von dem du dir wünschst, deine Eltern hätten es gelesen (und deine Kinder werden froh sein, wenn du es gelesen hast)
Originaltitel: The Book You Wish Your Parents Had Read and Your Children Will Be Glad That You Did
Autorin: Philippa Perry
Übersetzerin: Karin Schuler
Erschienen: 2020 (2019)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *