Kleines Land // Gael Faye
DE,  Fiction

Kleines Land // Gaël Faye

Bürgerkrieg aus der Sicht eines Heranwachsenden

Burundi – noch so ein Land, von dem ich absolut nichts weiß. Vielleicht hätte ich doch besser im Erdkunde-Unterricht aufpassen sollen, vielleicht gibt es aber auch einfach so viel über diese Welt, dass man (ich) nicht weiß. Zum Beispiel weiß ich nicht einmal genau, wo Burundi eigentlich liegt – ja, in Afrika, aber Afrika ist groß.

… Afrika ist groß und Burundi ist klein. Und umschlossen von anderen Ländern. Und war 2018 das Schlusslicht des World Happiness Reports. Und ist eines der ärmsten Länder der Welt. Keine guten Voraussetzungen also, um überhaupt Literatur aus diesem Land zu finden, aber ich lasse mich immer wieder gerne eines besseren belehren. Kleines Land, geschrieben von Gaël Faye, ist 2016 auf Französisch erschienen und wurde schon ein Jahr später ins Deutsche übersetzt. Faye wurde 1982 in Burundi geboren, seine Mutter kommt aus Ruanda, sein Vater aus Frankreich. 1995 floh die Familie vor dem Bürgerkrieg nach Frankreich. Kleines Land ist sowohl Coming-of-Age-Geschichte als auch Memoir an eine Kindheit in Burundi, an Landschaft, Leute und eine multikulturelle Familie. Und es ist Zeugnis des Bürgerkriegs zwischen Hutu und Tutsi, aus der Sicht eines präpubertären Jungen, der Dinge miterleben muss, die selbst als erwachsener Leser unter die Haut gehen.

Gabriels Familie ist ähnlich der des Autors aufgebaut: die Mutter aus Ruanda, der Vater aus Frankreich. Seine kleine Schwester kommt zwar öfter im Buch vor, bleibt aber noch hilfloser als Gabriel allem ausgeliefert. Kleines Land beschreibt erst Gabriels frühe, unbeschwerte Kindheit, eine Zeit, die zu einem Sehnsuchtsort wird, den er sein Leben lang mit sich tragen wird. Als der Bürgerkrieg – erst in Ruanda, dann auch in Burundi – ausbricht, ändert sich Gabriels Leben schlagartig, Gewalt, Verzweiflung und Tod sind allgegenwärtig, seine Freunde schließen sich zu einer brutalen Gang zusammen. Gabriel muss sich entscheiden, wie er sich in einer Welt aus Gewalt, Angst und Hoffnungslosigkeit verhält.

Es ist ein tieftrauriges und beklemmendes Buch, das einen berührt und oft hilflos zurücklässt. Eindeutige Lesempfehlung für alle und jeden.


Titel: Kleines Land
Originaltitel: Petit Pays
Autor: Gaël Faye
Übersetzerinnen: Brigitte Große, Andrea Alvermann
Erstmals erschienen: 2016 (2017)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *